Eigene Ideen und Vorschläge einbringen

15.08.2019 | von Susanne


Schon unser neues Modul „Feature Abstimmung“ im Kundencenter entdeckt und ausprobiert?

Mit dieser Funktion laden wir alle Nutzer ein ihre Wünsche und Vorschläge einzubringen, welche Features oder Funktionen wir künftig entwickeln oder erweitern sollen. Aber auch allgemeine Verbesserungsvorschläge können über dieses Tool an uns herangetragen werden.

Dazu nach dem Login im Kundencenter einfach den Menüpunkt „Feature Abstimmung“ auswählen und den Button „Neues Feature vorschlagen“ klicken. Nach dem Ausfüllen des kurzen Formulars kann der Vorschlag an uns gesendet werden. Ist ein Vorschlag nützlich, realistisch und umsetzbar, wird dieser zur Abstimmung an alle anderen Nutzer mit einem Kundencenter – Account freigegeben, die anschließend mit nur einem Klick auf ‚Daumen hoch‘ für „Will ich auch haben“ oder auf ‚Daumen runter‘ für „Will ich nicht haben“ abstimmen können.

Je nach Abstimmungsergebnis wird dann die Entwicklung / Programmierung umgesetzt und die Funktion z.B. in den Kundencenter als Modul oder als Dienst implementiert.

Also, bringt gern Eure Vorschläge ein oder stimmt für bestehende Vorschläge ab!

Login zum Kundencenter: https://support.euserv.com

{lang: 'de'}

Tags: , , , , , , , , , , ,



Contribute your own ideas and suggestions

15.08.2019 | von Susanne

Did you already discover our new module „Feature Voting“ at customer panel?

With this feature we invite our users to submit their wishes, ideas and suggestions, which features or functions we should develop or extend in the future. But also general suggestions for improvement can be communicated to us in this way.

To participate, please select the menu item „Feature Voting“ after logging in to the customer panel and click the „Suggest new feature“ button. After completing the short form, your proposal can be sent to us. If a suggestion is useful, realistic and practicable, it will be shared for voting to all other users with a customer panel account. With click on ‚Thumbs Up‘ for ‚I want it, too‘ or ‚Thumbs down‘ for ‚I don’t want it‘ any other customer can vote for or against your suggestion.

Depending on the voting result we start developing or programming to implement the mostly desired proposals as a module or as a service at customer panel.

So, contribute your ideas and suggestions or vote for existing proposals!

Login to the customer panel: https://support.euserv.com

 
{lang: 'de'}

Tags: , , , , , , , , , , , ,



Neue Version der EUserv App verfügbar

06.08.2019 | von Susanne


Unsere EUserv Android App wurde aktualisiert und ist kostenfrei im Google Play Store erhältlich. 

Neben kleineren Fehlerbehebungen bringt Version 1.6.2 insbesondere folgende Neuerungen mit sich:

  - Integration eines übersichtlichen neuen Startbildschirms
  - Automatischer Abruf neuer Statusmeldungen von https://status.euserv.com
  - IPv6-only Support für Server und vServer
  - Unterstützung der neuen vServer-Plattform CBCI

Mit der EUserv Android App bietet sich nicht nur die Möglichkeit Wunschdomains über das Smart-
phone zu bestellen. Auch bestehende EUserv Domain-, Server- und vServer- sowie Cloud-Verträge 
können über die Android App jederzeit mobil verwaltet werden.

Holt Euch die App jetzt kostenfrei im Google Play Store: http://go.euserv.org/7E


{lang: 'de'}

Tags: , , , , , ,



New registration conditions for .EU Domains

25.06.2019 | von Susanne

With just under 4 million registrations, the top-level domain .EU is one of the most widely used country code TLDs. So far only EU citizens living in the EU had the right to register such an .EU domain.

However, since the adoption of the first .EU regulation 16 years ago, there have been some changes in online environment. Therefore, the rules governing the top-level-domain .EU have now been revised and published in the European Parliament and Council Regulation 2019/517 in the Official Journal of the EU on 29 March 2019. Thus, the group of persons entitled to register .EU domains will be extended to Union citizens, irrespective of their place of residence and to natural persons, who are not Union citizens but have their residence in a EU Member State.

What does that mean in concrete terms?

As of October 19th, 2019 the following persons will be allowed to register .EU domains:

  • EU citizens resident in the EU
  • EU citizens resident outside the EU
  • Non-EU citizens resident within the EU

These changes of the registration guidelines makes the coveted .EU domains even easier to register in the future.

 

If you are interested in registering an .EU domain take a closer look at our plan „Domain Pro v2 (EU)“:  http://go.euserv.org/Qk

{lang: 'de'}

Tags: , ,



Neue Registrierungsbedingungen für .EU Domains

25.06.2019 | von Susanne

Mit knapp 4 Millionen Registrierungen ist die Top-Level-Domain .EU eine der am häufigsten verwendeten länderspezifischen TLDs. Bislang hatten ausschließlich Unionsbürger und -bürgerinnen, mit Wohnsitz innerhalb der EU, das Recht eine solche .EU-Domain zu registrieren.

Seit der Annahme der ersten .EU Verordnung vor 16 Jahren gab es jedoch im Online-Umfeld einige Veränderungen. Deshalb wurden die Vorschriften für die Regelung der Top-Level-Domain .EU nun überarbeitet und in der Verordnung 2019/517 des Europäischen Parlaments und des Rates im Amtsblatt der EU am 29. März 2019 veröffentlicht. Demnach wird der Kreis der Registrierungsberechtigten auf Unionsbürger unabhängig vom Wohnsitz und auf natürliche Person, die kein Unionsbürger sind, aber ihren Wohnsitz in einem Mitgliedsstaat haben, ausgeweitet.

Was bedeutet das ganz konkret?

Soll also heißen: Künftig – genauer gesagt ab dem ab 19. Oktober 2019 – können folgende natürliche Personen .EU-Domains registrieren:

  • EU-Bürger mit Wohnsitz in der EU
  • EU-Bürger mit Wohnsitz außerhalb der EU
  • Nicht-EU-Bürger mit Wohnsitz innerhalb der EU

Aufgrund der Anpassungen der Registrierungsbedingungen können die beliebten .EU-Domains in Zukunft von einem größeren Personenkreis registriert werden, so auch von EU-Bürgern, die dauerhaft oder temporär in Großbritannien leben.

Wer eine .EU Domain schnell und günstig registrieren will, sollte sich unseren Tarif „Domain Pro v2 (EU)“ etwas genauer anschauen: http://go.euserv.org/PU

{lang: 'de'}

Tags: , , , , ,



1TB Online-Speicher ein Jahr lang kostenfrei

20.06.2019 | von Susanne

Für alle, die die oft vernachlässigte Datensicherung durchführen oder endlich mal nachholen möchten, stellen wir für kurze Zeit 1TB Cloudspeicher ein ganzes Jahr lang kostenfrei zur Verfügung!

Mit der limitierten Sonder-Edition „BackupHD 1T SE2019“ bietet sich also ab sofort eine gute Gelegenheit unseren Cloudspeicher-Dienst kostenfrei zu testen. Egal, ob als reiner Backupspeicherplatz oder als Online-Festplatte – sämtliche geschäftliche und persönliche Daten lassen sich sicher ablegen. Dabei kann die „BackupHD 1T SE2019“ wie ein zusätzliches Laufwerk in bestehende Ordnerstrukturen auf dem PC, Tablet oder Notebook eingebunden werden und der Zugriff darauf kann jederzeit ortsunabhängig von jedem beliebigen Endgerät aus erfolgen.

Gespeichert werden alle Daten, Dokumente, Fotos oder Videos ausschließlich auf Servern in unseren eigenen Rechenzentren in Thüringen, die somit dem deutschen Datenschutz obliegen.

Wer sich dann nach dem ersten kostenfreien Nutzungsjahr der „BackupHD 1T SE2019“ für eine Vertragsverlängerung entscheidet, zahlt dauerhaft einen günstigen Folgepreis.

Alle Infos und Details hier: http://go.euserv.org/PX

{lang: 'de'}

Tags: , ,



Was bedeutet „BTO“ bei einzelnen dedizierten Server-Serien?

21.05.2019 | von Susanne

Einige dedizierte Server Serien werden auf der Website als sogenannte „BTO“-Server angezeigt, sofern es um die Verfügbarkeit geht.

Was bedeutet eigentlich „BTO“ für uns bzw. für die Kunden?

Die Abkürzung „BTO“ steht für „Build-To-Order“ und bedeutet in unserem Fall, dass der Bereitstellungsprozess eines dedizierten Servers im Vergleich zu vorrätigen „RTR“-Servern etwas anders abläuft.

Einfach gesagt, bestellen wir die Hardware für Ihren Server erst nach der Bestellung bei uns. Neben einem Nachteil, nämlich einer etwas längeren Bereitstellungszeit, überwiegen die Vorteile wie z.B. verringerte Lagerkosten, aktuellere Hardware und niedrigere Preise für Sie als Kunden.

Und so läuft der B-T-O Prozess bei uns im Detail ab:

1. Der Kunde bestellt seinen BTO-Server. Ob der Server ein BTO-Server ist, erkennt man in der Regel am Status der Verfügbarkeit.

2. Der (Neu) Kunde bezahlt den Server und authorisiert somit seine Bestellung. (Bestandskunden mit SEPA Lastschrift oder Guthaben dürfen diesen Schritt unter Umständen überspringen.)

3. EUserv prüft den Lagerbestand und ruft benötigte Serverkomponenten ggf. beim Lieferanten ab.

4. Nachdem die bestellte Hardware geliefert wurde und alle Komponenten vollständig vorliegen, startet der eigentliche Bereitstellungsprozess.

5. Alle Hardwarekomponenten werden in unserer hauseigenen Werkstatt montiert.

6. Der fertig montierte Server wird nach seiner Montage umfassend getestet.

7. Sind alle Tests erfolgreich abgeschlossen, wird der Server im EUserv Rechenzentrum eingebaut, verkabelt und in Betrieb genommen.

8. Anschließend werden die Erreichbarkeit und Verbindungen getestet sowie Testinstallationen durchgeführt.

9. Der fehlerfrei laufende Server wird nun dem Kunden bereitgestellt. Mit der Bereitstellung bekommt der Kunde volle Administrationsrechte (Root-Zugriff), so dass ab diesem Zeitpunkt alles, was auf dem Server passiert, in der Eigenverantwortung des Anwenders liegt.

Fazit:

Weil das Vorhalten bzw. Lagern von großen Stückzahlen derart hochwertiger Serverkomponenten ökonomisch derzeit nicht sinnvoll ist, bietet das „BTO-Prinzip“ hier eine tolle Lösung für die Kunden.

Auch wenn die „BTO“-Geräte im Gegensatz zu „RTR“-Geräten nicht sofort bereitgestellt werden, haben alle Kunden die Gewissheit, dass nur ausgewählte und aktuelle Hardware verbaut wird und profitieren zudem von einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis.

Die erste BTO Server-Serie ist die „Instant64 v5“ Serie mit Intel® Core i7-8700 „Coffee Lake“ Prozessoren:

http://go.euserv.org/OV

 

 

{lang: 'de'}

Tags: , , , , ,



What does „B-T-O“ mean for some dedicated server series?

20.05.2019 | von Susanne

Some dedicated server series are displayed as so-called „BTO“ servers on the website, regarding availability.

What does „BTO“ actually mean for us or for our customers?


The abbreviation „BTO“ stands for „Build-To-Order“ and in our case means that the provisioning process of a dedicated server is slightly different compared to on stock „RTR“ servers. In brief, we only order the hardware from the supplier after you have ordered from us. In addition to a disadvantage, namely a slightly longer deployment time, the advantages such as e.g. Reduced inventory costs, more up-to-date hardware and lower prices for you as a customer.

 

And this is how the B-T-O process works for us in detail:

1. The customer orders his BTO server. Whether the server is a BTO server is usually recognized by the status of availability.

2. The (new) customer pays the server and thus authorizes his order. (Existing customers with SEPA direct debits or credits may be allowed to skip this step.)

3. EUserv checks the inventory and retrieves required server components from the supplier if necessary.

4. After the ordered hardware has been delivered and all components are complete, the actual deployment process starts.

5. All hardware components are assembled in our in-house workshop.

6. The fully assembled server is fully tested after its installation.

7. Once all tests have been completed successfully, the server will be installed, linked up and put into operation in the EUserv data center.

8. Subsequently, the accessibility and connections are tested and test installations are performed.

9. The correctly running server is now provided to the customer. With the provision full administration rights are assigned to the customer (root access), so that from this point, the user is responsible for everything happens on the server.

Conclusion:

Because keeping or storing large quantities of such high-quality server components does currently not make economic sense, the „BTO“ principle offers a great solution for customers. Even though the „BTO“ devices are not immediately available as opposed to „RTR“ devices, all customers are assured that only selected and up-to-date hardware is installed and also benefit from a favorable price-performance ratio.

The first „BTO“ server series is the „Instant64 v5“ series equipped with Intel® Core i7-8700 „Coffee Lake“ processors:

http://go.euserv.org/Ps

 

 

{lang: 'de'}

Tags: , , , , ,



Neue Server-Serie „Instant64 v5“ verfügbar

09.05.2019 | von Susanne

Alles neu macht der Mai! Deshalb freuen wir uns Euch die 5. Generation unserer allseits beliebten dedizierten Allround-Server „Instant64“ zu präsentieren.

Die „Instant64 v5“ Serie basiert auf Intel Core i7 „Coffe Lake“ Prozessoren und bringt neben den schnellen 6-Kern Prozessoren vor allem mehr Arbeits- und Festplatten- oder SSD-Speicher. Das dürfte sowohl private als auch geschäftliche Anwender mit hohen Anforderungen an Geschwindigkeit und Speicher freuen.

Die neue Generation der „Instant64“ Server ist mit Intel Core i7-8700 Prozessoren ausgestattet, deren 6 Kerne bis zu 12 parallele Threads erlauben. Für die maximale Freiheit werden volle Administrationsrechte mit Zugriff bis zur Kernel Ebene gewährt und bis zu 50 IPv4- oder IPv6 Adressen sind optional zubuchbar.


Die „Instant64 v5“ Serie basiert auf Intel Core i7 „Coffe Lake“ Prozessoren und bringt neben den schnellen 6-Kern Prozessoren vor allem mehr Arbeits- und Festplatten- oder SSD-Speicher. Das dürfte sowohl private als auch geschäftliche Anwender mit hohen Anforderungen an Geschwindigkeit und Speicher freuen.

Die neue Generation der „Instant64“ Server ist mit Intel Core i7-8700 Prozessoren ausgestattet, deren 6 Kerne bis zu 12 parallele Threads erlauben. Für die maximale Freiheit werden volle Administrationsrechte mit Zugriff bis zur Kernel Ebene gewährt und bis zu 50 IPv4- oder IPv6 Adressen sind optional zubuchbar.

Mit 64GB Arbeitsspeicher bieten alle Modelle der neuen Serie viel Hauptspeicher für die Nutzung als Webserver, als schneller Fileserver oder als Hostserver für Gaming, TS3 oder Communities.

Die Modelle „Instant64 M v5“ und „Instant64 L v5“ sind mit 2x 6TB bzw. 2x 10TB Festplatten ausgestattet und erlauben im Raid1 Verbund das Speichern großer Datenmengen. Das Modell „Instant64 SSD v5“ bietet mit 2x 1TB SSD’s erhebliche Geschwindigkeitsvorteile für I/O-lastige Anwendungen wie Datenbanken oder Online-Shops.

Die Bereitstellung der Server erfolgt bei den neuen v5 Servern um Rahmen des „Build to Order“ Vorganges, d.h. Bestellt, Bezahlt, Gebaut, Bereitgestellt. Dauert etwas länger als bei vorrätigen Geräten… Das Hosting erfolgt in unserem eigenen Datacenter in Thüringen.

Mehr über die „Instant64 v5“ Server gibt es hier: http://go.euserv.org/Pk

---

Wie der „Build to Order“ Vorgang im Detail abläuft, erklären wir hier:

http://www.euservblog.de/was-bedeutet-bto-bei-einzelnen-dedizierten-server-serien

---


{lang: 'de'}

Tags: , , , ,



Zusätzliche MySQL Versionen und MariaDB für Hostings verfügbar

20.02.2019 | von Susanne

Ab sofort bieten wir in unseren Hosting-Tarifen die Datenbanksysteme MySQL und MariaDB zur Auswahl an. Für Webspace-Verträge, welche die Funktion „MySQL – Datenbank“ unterstützen, kann bei der Erstellung einer neuen Datenbank nun zusätzlich zwischen

  •  MySQL 5.7
  •  MySQL 8.0 oder
  •  MariaDB 10.3

ausgewählt werden. Dadurch werden viele aktuelle Content Management Systeme (CMS) wie WordPress, Joomla, Magento oder Drupal unterstützt, welche teilweise eine dieser neuen System-Versionen als Datenbank-Backend benötigen, um Inkompatibilitäten bei einzelnen Abfragen zu vermeiden. Die neuen System-Versionen stehen im Kundencenter zusätzlich zu den bestehenden älteren mySQL-Versionen für das Anlegen neuer Datenbanken bereit. An bereits eingerichteten Datenbanken ändert sich nichts. Diese können aber auch nicht automatisch auf eine der neuen Versionen gändert werden, sondern müssten in dem Fall über Export/Import einem Backend-Upgrade unterzogen werden.

 

MySQL oder MariaDB?

MySQL ist eine bewährte Datenbank, die auf der ganzen Welt eine starke Anhängerschaft hat. Die Oracle Corporation pflegt, verbessert und unterstützt das Produkt weiterhin. MariaDB ist durch eine Abspaltung (Fork) von MySQL entstanden, weitestgehend mit unter MySQL erstellten Datenbanken kompatibel und ist mittlerweile bei Linux-Distributionen wie Fedora, CentOS, openSUSE, Arch Linux, Debian und Red Hat Enterprise Linux die Standardinstallation.

Beide Systeme basieren auf demselben Softwarekern und sind durch die zugrunde liegende Datenbanksprache SQL identisch in der Anwendung. Vorteile bietet MariaDB denen, die alternative Datenbank-Engines für spezielle Anwendungsfälle benötigen oder im Bereich Datensicherheit die rollenbasierte Zugriffskontrolle nutzen möchten, welche MySQL nicht bietet.

Weitere nützliche Features wie Monitoring, Load Balancing, Backup oder Routing bieten beide System, jedoch sind diese über Schnittstellen zu öffentlichen Respositorys bei MariaDB direkt implementiert, wohingegen bei MySQL auf die kostenpflichtigen Enterprise-Version zurückgegriffen werden müsste.

Um eine Entscheidung für eines der beiden Datenbank-Systeme zu treffen, sollte man am besten schauen, welche gebotenen Funktionalitäten des jeweiligen Systems besser zu den eigenen Anwendungsfällen passen.

Eine Übersicht zu unseren Webspace-Tarifen gibt es hier: http://go.euserv.org/Oa

{lang: 'de'}

Tags: , , , , , , , , ,



« Ältere Einträge |

  • Kategorien




  • Über diesen Blog

    Dies ist der offizielle Weblog der europa-weiten Webhosting- Marke EUserv.
    Er bietet witzige Episo- den aus dem Arbeits- alltag, Fachthemen, sowie Präsentation und Informationen in eige- ner Sache.

    mehr...