Customer newsletter from December, 16th 2014

16.12.2014 | von katjaateuserv

Content:

1) Server News #1: Launch of the new server series “Instant64″
2) Server News #2: FreeBSD 9.3 available for dedicated servers
3) Special offers + Promotions: Black Friday offer extended –
1.000 GB online storage “BackupHD 1000″ for only 7.95 EUR/month
4) Support News: Limited support on Friday, 19th of December 2014

1) Server News #1: Launch of the new server series “Instant64″

EUserv has expanded its servers to a new server series with 3 models. The “Instant64″ server series provides a combination of fast processors, lots of RAM and fast SSD’s respectively large hard drives in the 4th generation at a great price/performance ratio.

The server in this series are ideal for web projects, starting with simple blog creations up to a medium-sized single-host web application or website. Even smaller virtualization projects can thus be easily implemented.

Features of the series:

· fast Intel XEON processors and large RAM (32 GB RAM)
· great price/performance ratio
· reliable network connection Cisco Layer 2 and Layer 3 – Switches
· 1Gbit connection with 200Mbit bandwidth
· unmetered Traffic without forced throttling

The following models are included in the server series:
· Instant64 M
· Instant64 L
· Instant64 SSD

For more information and pricing please visit:

http://www.euserv.com/de/dedizierte-server/instant64-rootserver/v4/

2) Server News #2: FreeBSD 9.3 available for dedicated servers

The current FreeBSD 9.3 is now available for dedicated servers and can be installed via the EUserv customer panel. FreeBSD 9.3 is provided with updates for a total of two years.

As in the previous version, further improvements have been implemented for ZFS. Thus, for example, snapshots can be managed more efficiently by using “bookmarks”. In addition, ext4 file systems can now be accessed by reading.

On the hardware side, particular improvements in the network drivers for Intel and Realtek can be mentioned. Among the available software updates, BIND (9.9.5), OpenSSH (6.6p1) and OpenSSL (0.9.8za) are included. In addition, the Xen integration was continued.

The random generators from Intel and VIA are no longer part of the release. For now, the use of “Yarrow” or “Fortuna” is recommended.

More features:

· ZFS supports the “bookmark” feature
· Read-Only-Support for ext4
· Xen Hardware-Assisted Virtualization-available as a module
· Driver updates for Intel and Realtek NICs

3) Special offers + Promotions: Black Friday offer extended – 1.000 GB online storage “BackupHD 1000″ for only 7.95 EUR/month
en_u0_black-friday-special-ext_705x360

Because of the great demand, we extend our Black Friday Steal Deal until the end of the year. For all new and existing customers we offer the 1.000 GB online storage “Backup HD 1000″ for only 7.95 EUR/month instead of the regular price of 18.95 EUR/month.

Save your data, pictures or music secure and have them always available. The access to the online storage is encrypted by using Rsync, Web, or WebDAV. You can create as many data uploads and downloads. Traffic restrictions do not exist.

Your benefits:

· 1.000 GB online storage
· secure access via Rsync, Web or WebDAV
· storage in own 100% german Data Center in Jena /Thuringia
· any number of upload and download files
· no traffic restrictions
· support of all current backup software
· upgrade memory size without losing data
· contract term of either 3 or 12 months
· no setup fees
· reduced monthly fees for the entire contract term

Link to the Black Friday offer:

http://blackfriday2014.euserv.de/

4) Support News: Limited support on Friday, 19th of December 2014

On Friday, 19th of December 2014 our phone support is not available from 12 p.m. until 5 p.m. because of an internal training. Support requests will be handled via the support system in our customer panel.

Customers with optional booked support SLAs are not affected by the limited phone support.

{lang: 'de'}

Tags: , , , , ,



Online Verkaufen auf der richtigen Plattform: Ein Anwendungsbeispiel für den Filer Pro SSD

14.10.2014 | von katjaateuserv

 

Welche Möglichkeiten Sie mit den Servern der im September 2014 gestarteten ‘Filer Pro’ Serie haben, möchten wir Ihnen heute anhand eines kleinen Beispiels beschreiben.

Ihre Ausgangslage:
Sie betreiben einen Onlineshop mit vielen kleinen Thumbnails als Produktvorschau, den dazugehörigen Produktbildern sowie einen Downloadbereich für PDF’s, welcher Produktblätter, Beschreibungen und technische Daten für Ihre Produkte beinhaltet.

Wollen Sie es möglichst preiswert oder fangen mit dem Onlineverkauf gerade erst an, dann reicht ein größeres Webspace-Paket mit genügend Speicherplatz und Datenbankanbindung aus. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, wird erfahrungsgemäß in unserem Support innerhalb von weniger als einem Jahr folgende oder ähnliche Anfrage von Ihnen auflaufen:

‘Ich bin der Administrator des Onlineshops www.xyz-shop.de und musste feststellen, dass das Shop in den letzten Wochen recht langsam geworden ist und die Thumbnails langsam aufgebaut werden. Was kann ich dagegen tun?’

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Ihr Onlineshop läuft also. :)

Jetzt gilt es also, das laufende Onlineshop auf eine solide und planbare Plattform zu migrieren. Denn Sie wollen sich ja auf Ihr Onlineshop konzentrieren ‘Schuster bleib bei Deinen Leisten.’ oder so ähnlich hieß das Sprichwort…

Welche Plattform benötigen Sie?
Die einfachste, preiswerteste und schnellste Lösung ist ein einfacher dedizierter Server. BITTE verwerfen Sie den Gedanken sofort wieder! Ein _einzelner_ dedizierter Server ist eine tolle Sache für simples Webhosting oder ein paar virtuelle Maschinen darauf, aber unklug für den Betrieb eines Onlineshops.

Warum?
3 Gründe: Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Skalierbarkeit.

Gegen wir zurück auf Anfang:
Sie wollen mit Ihrem Onlineshop Dinge v
erkaufen, d.h. Sie können und wollen sich vermutlich auch nicht ständig um das Onlineshop an sich, sondern lieber um die verkauften Waren kümmern. Ist die Besucherzahl zu groß, ist ein Server ganz schnell zu klein. Ihre Plattform muss also mitwachsen. Sinnvollerweise sollten Sie einen Zeitraum von 3-5 Jahren planen, bevor Sie größere Änderungen vornehmen.

Was benötigen Sie zum Einstieg?
· Einen Administrator, der mindestens 1x im Monat, besser 1x wöchentlich jeden Server prüft und schaut, ob alles i.O. ist. Idealerweise überwacht er den Server mit Tools wie MRTG oder Nagios.
· 1x Backend Server für Datenbank und File-Storage.
· 2x Frontend Server als Webserver.
· Eine Kommunikationsschnittstelle zwischen den Servern, die nicht nach extern sichtbar ist (z.B. ein VLAN).

Diese minimale Konfiguration sollte bestehen aus:
· 1x Filer Pro SSD 8T
· 2x Prime64 SSD v5
· 1x VLAN
· 1x 16er IP-Subnetz

· Skalierbar ist das System durch das Hinzufügen von weiteren Webservern als Frontend. Ebenso kann der Fileserver als Backend erweitert werden, durch zusätzliche Maschinen; Stichworte Datenbankreplikation und verteiltes Dateisystem.
· Schnelle Geschwindigkeit wird durch einen möglichen Austausch der Frontend Server realisiert (z.B. Ersatz durch einen größeren Server)
· Verfügbarkeit wird realisiert durch mindestens 2x Frontend Server und 1x zuverlässigen Backend Server, der den Ausfall einer Festplatte durch den Hardware Raid Controller ohne Downtime kompensieren kann.

Das Ganze kann man natürlich ständig schön erweitern, denn es ist nur eine Basiskonfiguration.

Machen Sie was daraus!

 

{lang: 'de'}

Tags: , , , , ,



Distribution FreeBSD 10 für dedizierte Server verfügbar

31.01.2014 | von Robby

Das erste Release des “stable branches” 10 von FreeBSD steht ab sofort im EUserv Kundencenter zur Installation für die dedizierten Server zur Verfügung. Wer nicht auf die standardisierte Installation zurückgreifen will, kann mit dem ebenfalls verfügbaren Live-System eine maßgeschneiderte Installation aufsetzen.

FreeBSD 10.0 bringt als eine der wichtigsten Neuerungen den Support für Trim und LZ4 für ZFS mit. Durch Trim ist eine effizientere Nutzung von SSDs möglich, da es das Betriebssystem über freigewordene und damit wiederbeschreibbare Speicherbereiche der SSD informiert. Das Basissystem setzt nun auf den x86-Systemen nicht mehr auf GCC als Standard-Compiler. Stattdessen kommt “Clang” zum Einsatz. Ebenfalls ausgetauscht wurde “make” durch das aus NetBSD bekannte “bmake”. Die altbekannten “pkg_add”, “pkg_info” etc. sind dem um zahlreiche Features erweiterten Paketmanager “pkg(ng)” gewichen.

In punkto Hardware- und Treiberintegration unterstützt das beliebte Unix-Derivat nun bis zu 4 TB RAM. Zusätzliche Treiber ermöglichen den Betrieb von FreeBSD als Gast unter Microsoft’s Hyper-V.

FreeBSD 10.0 wird laut Entwicklern nach dem derzeitigen Stand bis Ende Januar 2015 mit Updates versorgt werden.

Weitere Neuerungen im Überblick:

– BIND wurde durch Unbound ersetzt
– pkg ist der Standard-Paketmanager
– Virtualisierung: bhyve und virtio-Treiber hinzugefügt
– Support für den LZ4-Kompressionsalgorithmus unter ZFS

 

{lang: 'de'}

Tags: , , ,



Virtualisierung mit Hyper-V-Server 2012 Core

17.09.2013 | von Robby

Neben den lizenzpflichtigen Editionen von Windows Server 2012 bieten wir ab sofort den kostenfreien Hyper-V-Server 2012 Core an. Dieser vereint alle Hyper-V Funktionen der Standard- bzw. Datacenter-Versionen von Windows Server 2012. Hyper-V Server 2012 Core lässt sich über das EUserv Kundencenter installieren und mittels Remote Desktop verwalten. Zum Administrieren der VM’s kann PowerShell oder (unter Windows 8) der Hyper-V Manager genutzt werden.

Hyper-V Server 2012 Core enthält die Neuerungen des kostenpflichtigen Hypervisors. Dazu zählen neben der höheren Performance (bis zu 320 logische CPUs, 4 TB pyhsischen RAM und 1 TB virtuellen RAM je VM) diverse Features. Dies betrifft vor allem den Punkt Storage (Storage QoS, Schnellere Live-Migration, Online-Resizing von VHDX-Dateien uvm.)

Hyper-V Server 2012 Core kann als alleinstehender Host oder in einer Active-Directory Domäne betrieben werden. Da im Gegensatz zu Windows Server 2012 die Rechte zur Ausführung des Host-Betriebssystems nicht inklusive sind, eignet sich Hyper-V Server 2012 Core vor allem für die Virtualisierung von Linux-Systemen oder VDI-Lösungen.

Weitere Features im Überblick:

– Replikation von VM’s zwischen Hyper-V-Hosts
– Live-Migration von VM’s
– unterstützt VHDX-Festplatten bis 64 TB
– SMB in der Version 2.2

Limitierungen:

– keine Rechte für die Virtualisierung von Windows-Gästen
– Host auf Virtualisierung beschränkt (andere Dienste wie ADS, DNS oder DHCP können nicht parallel betrieben werden)
– keine GUI (Administration über PowerShell bzw. Kommandozeile erforderlich)

 

{lang: 'de'}

Tags: , ,



|

  • Kategorien




  • Über diesen Blog

    Dies ist der offizielle Weblog der europa-weiten Webhosting- Marke EUserv.
    Er bietet witzige Episo- den aus dem Arbeits- alltag, Fachthemen, sowie Präsentation und Informationen in eige- ner Sache.

    mehr...